GRÜNDERZENTRUM t.i.m.e.Port III

Anschrift:
Am Alten Hafen, Bremerhaven

Bauherr:
Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Wettbewerb:
2005 ein 2.Preis

 

Aus dem Erläuterungsbericht:

Städtebau
Die heterogene Umgebung, die geprägt ist durch das Auswanderermuseum, das Pumpwerk, ein Call-Center und den Zoo am Meer erfordert eine robuste, gliedernde städtebauliche Struktur, die die Durchlässigkeit zwischen Wasserflächen und der Bebauung in „zweiter Reihe“ gewährleistet.
Durch die Verdopplung der Kubatur von Time Port II mit einem parallel angeordneten Baukörper wird die gemeinsame Identität auf selbstverständliche Weise hergestellt.
Dieses Konzept ermöglicht die städtebaulich saubere Fortführung einer Bebauung durch weitere Bauabschnitte.

Architektonische Gestaltung und innere Erschließung
Aufgrund der einfachen Kubatur und der erforderlichen Variabilität der Grundrisse definiert sich das Gebäude über seine Fassade. Die Fassadenstruktur wickelt sich wie eine Hülle gleichförmig um das Gebäude. Jeweils versetzt zueinander angeordnete geschosshohe Betonfertigteile, die mit einem anthrazitfarbenen Ziegel belegt sind, bilden das Gerüst der Gebäudehülle. Die dazwischen liegenden Felder werden von metallischen Fassadenelementen gefüllt. Der zurückspringende Sockel und das leicht angehobene Erdgeschossniveau geben dem Baukörper eine schwebende Wirkung. Die skulptural ausgeformte Verbindung der beiden Baukörper wird zum Herzstück der Anlage. Ein transparenter Glasgang verbindet die beiden Gebäude auf der Ebene des 1. Obergeschoss. Somit kann der Außenbereich freigehalten und eine Barriere zwischen Kaimauer und Barkhausenstraße vermieden werden.